Rauchmelderpflicht
Wartung Solaranlage
Heizung
Hydraulischer
       Abgleich
Förderungen

  

KENNEN SIE DAS PROBLEM?

 

Während der Heizperiode ist es immer wieder so, dass die Heizkörper, die am weitesten von der Heizung entfernt sind, nie richtig warm werden und dagegen sind die Heizkörper, die nahe an der Heizungsanlage liegen, immer sehr heiß. Außerdem hören Sie laute Fließgeräusche in Ihren Heizungsrohren... 

Das liegt an einer nicht abgeglichenen Heizungsanlage.

1.  hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage

2.  nicht abgeglichene Heizungsanlage

  • die Heizkörper werden unterschiedlich warm

Die meisten Heizungsanlagen, vor allem in Bestandsgebäuden, sind nicht hydraulisch abgeglichen. So besteht immer eine Unterversorgung in einem und eine Überversorgung in einem anderen Raum, Dies bedeutet, in einem Raum fehlt das Wohlfühlniveau und in dem anderen Raum geht unnötige Energie verloren.

Der hydraulische Abgleich führt dazu, dass die Wärme im Haus gleichmäßig, entsprechend des Bedarfs in den einzelnen Räumen verteilt wird. Alle Komponenten der Heizung (Kessel, Heizkörper und Heizkreispumpe) werden optimal gemäß den Erfordernissen des Hauses aufeinander abgestimmt.

 Vorteile:

  • wirkungsvolle und schnelle Methode, Heizkosten zu sparen
  • Energieverbrauch kann sich um bis zu 15% senken; der CO²-Ausstoß wird verringert
  • Erhöhung des Wärmekomforts, Verringerung der Strömungsgeräusche
  • alle Heizkörper werden mit der für den jeweiligen Raum benötigten Wärme versorgt
  • Vermeidung unnötiger Energieverluste

Voraussetzung:

  • voreinstellbare Thermostatventile (können problemlos nachgerüstet werden) und eine geregelte, hocheffiziente Heizungspumpe

Durchführung: 

  • Aufnahme der spezifischen Daten aller Räume (wie: Art und Größe der Heizkörper, der Wärmebedarf des Raumes und Typ des Thermostatventils)
  • Eingabe der Daten in den Computer
  • Austausch der vorhandenen Ventile gegen Service-Funk-Stellantriebe
  • Messvorgang
  • die ermittelten Werte werden auf die voreinstellbaren Thermostatventile übertragen und diese wieder montiert

Die Durchführung des hydraulischen Abgleichs wird nicht gefördert. Allerdings ist er eine grundlegende Voraussetzung für Förderungen von Heizungsmodernisierungen durch KfW-Bank und Bafa. Der von uns durchgeführte Abgleich ist TÜV-zertifiziert und gilt als Nachweis zum Erhalt von Fördermitteln. Auch wenn der hydraulische Abgleich allein nicht gefördert wird, amortisiert er sich trotzdem in relativ kurzer Zeit.

 

 Quelle: Viessmann-Werke

 

TKC
© H-E-S Service Gesellschaft für Heizung- und Sanitäre Anlagen mbH
Diese Site nutzt Google Analytics.
Mit dem Anklicken weiterführender Menüs erklärt
sich der Benutzer damit einverstanden (siehe auch Impressum).